Logo der Firma Weit-Blicke
menschen
landschaften
kulturen
Weit-Blicke-Logo Studien- & Aktivreisen
Weit-Blicke,  Waldstr. 68, D-04105 Leipzig
Tel.  0341-9808570    Fax   0341-9808575
info@Weit-Blicke.de   www.Weit-Blicke.de

Studienreise in den Osten Bulgariens


Der Ohrid-See

Ostbulgarien: Jenseits der Schwarzmeerküste

Das die bulgarische Schwarzmeerküste touristisch erschlossen ist und sich gut für einen Badeurlaub eignet, ist hinreichend bekannt. Aber auch abseits der gängigen Orte und Routen bietet sich viel Entdeckenswertes, um tiefere Einblicke in bulgarische Naturlandschaften mit ihrer reichhaltigen Flora und Fauna, in lebendige bulgarische Traditionen und ein einmaliges historisches Erbe zu bekommen.

Добре дошли! - Herzlich willkommen!

Faszinierende Natur

Zahlreiche Naturparks und Biosphärenreservate entlang des Küstenstreifens werden unseren Weg säumen. Einige von ihnen werden wir erwandern. Ob Pelikane, Delphine, Bienenfresser, farbenfrohe Schmetterlinge oder eine reichhaltige Pflanzenwelt, interessante Stellen zur Naturbeobachtung bieten sich dabei immer wieder.

Bereits am ersten Tag "begrüßen" uns die Salzseen bei Burgas, bevor wir dann zum Naturpark "Strandžagebirge" mit seinen mystischen Eichenwälder aufbrechen. Gastfreundschaft und der Einklang von Natur und authentischer Lebensweise erleben wir im denkmalgeschützten Dorf Brašljan.

Im späteren Reiseverlauf und nach einem Aufenthalt an einem Stausee erwartet uns an der Donau das Fischerdorf Vetren. Im nahegelegenen Biosphären-Reservat "Srebarna", eines der beiden UNESCO-Weltnaturerbestätten Bulgariens, erfahren wir mehr über Feuchtgebiete und ihre Bedeutung für den Vogelzug.

Den bei Ruse gelegenen Naturpark "Rusenski Lom" kennzeichnen canyonartige Flusstäler mit ihren höhlengesättigten Felswänden. Diese Höhlen dienten und dienen sowohl zahlreichen Vogelarten, als auch Mönchen als Lebensraum. Beiden werden wir bei einem Tagesausflug näher kommen. Ein Komplex, das Felsenkloster von Ivanovo, galt der UNESCO als Unikat, auch wegen der farbenprächtigen Wandfresken.

Am Schwarzen Meer gelegen, besticht das Naturreservat "Kaliakra" durch seine Steppenflora und die erhabene Küste bei Jailata durchziehen naturgeschaffene und künstlich ausgebaute Höhlen. Zu früheren Zeiten als Unterkünfte und Begräbnisstätten genutzt, sind sie heute begehrt bei Zugvögeln. Auch hier werden wir bei einer Wanderung entlang der Steilküste ausreichend Zeit für interessante Entdeckungen und Beobachtungen finden. Und natürlich werden sich an der Küste auch Gelegenheiten ergeben, um in versteckten Buchten unserem Schwimmdrang zu frönen.

Auf den Spuren bulgarischer Reiche

Pliska, Madara, Preslav, Šumen und Červen werden Ihnen noch unbekannt erscheinen, aber als steinerne Zeugen vor allem des Ersten, aber auch des Zweiten Bulgarischen Reiches sind sie ein weiterer thematischer Höhepunkt unserer Reise.

Während die heutige Ausgrabungsstätte Pliska einen Rückblick auf die erste bulgarische Hauptstadt Pliska (681-893) gestattet, wird uns die folgende, zweite - Veliki Preslav (bis 972) mit ihrem Goldschatz beehren.

Das unweit gelegene einmalige Felsenflachrelief aus dem 8. Jahrhundert stellt den "Reiter von Madara" dar und wurde ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Die Erinnerung an das erste Bulgarenreich während der kommunistischen Herrschaftszeit (aus)nutzend, wurde 1981, anlässlich des 1300-jährigen Jubiläums ein monumentaler Denkmalskomplex über der Stadt Šumen geschaffen.

Dagegen zeigen uns die Überreste des Festungskomplexes Červen ein früheres Macht- und Handwerkszentrum des Zweiten Reiches mit seinem damaligen Bischofsitz.

Bei unserer Spurensuche können wir öfters Wandeinritzungen aus vergangenen Jahrhunderten finden, die den Wissenschaftlern noch immer Rätsel zwischen Graffitikunst und Alltagsbanalem aufgeben.

Orthodoxe und muslimische Prägungen

Bulgarien zählt mit zu den ältesten christlichen Staaten Europas. Zahlreiche Klöster wurden in abgelegenen Gebieten, meistens Höhlen eingerichtet, neben Ivanovo ist Basarbovo bei Ruse das bekannteste und darüber hinaus das einzig noch aktive Felsenkloster in Bulgarien.

Mit der eindrucksvollen Altstadt von Nesebăr, einem weiteren UNESCO-Weltkulturerbe, werden wir die kirchliche Blütezeit aus dem 13. und 14. Jahrhundert kompakt erleben können.

Nach der 500-jährigen osmanischen Herrschaft und seit der Wiederherstellung und Festigung einer bulgarischen Eigenstaatlichkeit existieren dagegen die Muslime als religiöse Minderheit. In Šumen haben wir Gelegenheit, die beeindruckenste lebendige Moschee Bulgariens, die Tombul-Moschee mit ihrer osmanischen Barockornamentik, zu besichtigen.

Zudem siedelt auch entlang der Schwarzmeerküste noch eine weitere Minderheit: die Gagausen, ein Turkvolk mit christlich-orthodoxem Glauben, dessen größtes heutiges Siedlungsgebiet in Moldova liegt. Wir werden auf unserer Reise Bekanntschaft mit ihnen machen können.

Thraker, Römer und Griechen

Unscheinbar unter einem Hügel verborgen liegt die thrakische Fürstengrabstätte Sve Wir werden auf unserer Reise Bekanntschaft mit ihnen machen können.tari, voller Plastizität und deswegen von der UNESCO als einmalig befunden. Unser Reiseweg stößt auch im Weiteren auf Reste früherer Ansiedlungen und Ausgrabungorte antiker Zivilisationen: Jailata, Varna und Kaliakra.

Ein Archäologe aus Kavarna wird uns mehr über seine spannende wissenschaftlich-praktische Arbeit, sowie über die Problematik und Konflikte zwischen Wahrung kulturellen Erbes und boomender Bauindustrie erzählen.

Museal können wir nicht nur in den Vitrinen des Archäologischen Museums von Varna eine Vielzahl von regionalen Ausgrabungsgegenständen verschiedenster Epochen entdecken und bewundern.

Bulgarische Einblicke

Einblicke in die Köstlichkeiten der bulgarischen Küche werden wir naturgemäß reichhaltig haben. Regional verschiedenen Einblicke in die bulgarische traditionelle Volkskunst, vom Handwerk bis zur Musik, ebenso. Einblicke in die Realität ermöglichen uns nicht nur die Begegnungen mit den herzlichen Dorfbewohnern aus dem Strandža-Gebirge im Süden und an der Donau im Norden. Hier können wir auch mehr über Kommunalpolitisches im Umbruch erfahren.

Erleben Sie mit uns gemeinsam die bulgarische Schwarzmeerküste mit seinem kulturellen Hinterland einmal anders!

На добър път! Gute Reise!

 

Termine und Reisepreise Bildtitel Bildtitel Bildtitel Bildtitel Bildtitel Bildtitel Bildtitel
► Länderinfo Bulgarien
► Reiseablauf
► Buchung

 
Termine:
18.06. - 30.06.17
27.08. - 08.09.17
17.09. - 29.09.17
pro Person: 2070,- €